Über Max

Steckbrief

Alter / Geburtstag: 32 Jahre, geb. 14.4.1983

Sternzeichen: Widder

Positive Eigenschaften: Widder sind offen und geradeheraus. Ausflüchte und Doppelzüngigkeit können sie nicht ausstehen. Schnelle Reaktion und klare Zielvorstellung. Sie sind sehr dynamisch und suchen körperliche Betätigungen. Widder sind in der Regel nicht nachtragend.

Wohnort: Wiesbaden

Familienstand: ledig

Berufstätigkeit: Suche Job als Projektmanager bei einem deutschen Hersteller für Nahrungsergänzungsmittel und diätische Ernährung im Raum Wiesbaden

Schulbildung: Abitur

Ausbildung: Sport- und Fitnesskaufmann (IHK)

Studium: Sport und Biologie auf Lehramt

Weiterbildung: ILS-Abschlusszertifikat „Ernährungsberater / in“

Auslandserfahrung: 1-jähriger Work & Travel Aufenthalt in Asien (Japan und Indonesien)

Sprachen: Deutsch (Muttersprache), Englisch, Französisch

Hobbies: Fotografie, vegetarische Küche, Bogenschießen, Radfahren (Mountainbike), Bloggen, Möbel-Stile wie Vintage und mehr

Was ich mag: Menschen, die ehrlich sind und zuhören können. Ich gehe gerne aus, mag es, neue Leute kennenzulernen und bin ein charmanter Gesprächs- und Tanzpartner für das weibliche Geschlecht.

Was ich nicht mag: Oberflächlichkeit, Unpünktlichkeit und Schwätzer

Über mich

Maximilian-Fray-hellHi,
ich heiße Maximilian Fray und meine Freunde nennen mich Max. Ich habe meine eigene Webseite erstellt, weil ich zum einen ein kommunikativer Typ bin und leidenschaftlich gerne Leute kennenlerne. Zum anderen möchte ich euch aus meinem Leben erzählen und mit meiner Geschichte allen Mut machen, die ihr Leben in die Hand nehmen und persönliche Ziele erreichen wollen.

Vom dicken Kind zum fitten Typ

Ich bin als typisches Schlüsselkind in den 90er Jahren in Berlin aufgewachsen. Beide Eltern waren berufstätig und ich war die meiste Zeit mir selbst überlassen. Meine Leidenschaft damals waren Fernsehen und Unmengen von Chips, Eiscreme und alles an Süßkram, was mir in die Finger kam. Die Folge: ich wurde immer dicker und wog im Alter von 16 Jahren über 80 Kilo. Und je frustrierter ich wurde, umso mehr futterte ich in mich rein. In der Schule wurde ich gemobbt. „Fettsack“ ist noch einer der harmlosesten Begriffe. Also, ein echter Teufelskreis, den auch die gut gemeinten Ratschläge und Drohungen meiner Eltern nicht durchbrechen konnten. Ich aß einfach heimlich weiter, nahm an Gewicht zu und Selbstbewusstsein ab. Was mich gerettet hat, war ein Lehrer – ausgerechnet der neue Sportlehrer an unserer Schule.

Ich war es gewohnt, den Sportunterricht die meiste Zeit am Rand zu sitzen und ignoriert zu werden. Er aber begann sich um mich zu kümmern und holte mich aus meiner Trägheit und Isolation heraus. heraus. Wie? Mit Bogenschießen! Eine tolle Sportart, die Konzentration, Disziplin und Kondition erfordert. Nach und nach führte er mich an diesen Sport heran, ich wurde Mitglied im Verein und entwickelte eine Leidenschaft für Pfeil und Bogen, die bis heute anhält. Die Erfolgserlebnisse im Sport gaben mir mein Selbstbewusstsein zurück und vor allen Dingen den Antrieb, abzunehmen, um mich besser zu fühlen. Mit Hilfe meine Lehrers, der auch Erfahrung als Ernährungsberater hatte, und der Unterstützung meiner Eltern stellte ich meine Ernährung um, begann mit regelmäßigen Workouts und verlor innerhalb eines Jahres an die 20 Kilo. Dieses Erlebnis sollte auch mein späteres Leben prägen.

Als Sport- und Fitnesskaufmann nach Asien

Motiviert durch meinen Abnehmerfolg wurde ich zum regelmäßigen Besucher im Fitnessstudio, denn mein Ehrgeiz war geweckt, meinen Body zu stylen. Daraus sollte sich mein erstes Berufsziel entwickeln: man bot mir nach dem Abi einen Ausbildungsplatz im Studio zum Sport- und Fitnesskaufmann an. Nach bestandenem Ausbildungsabschluss wollte ich mir darüber klar werden, wie ich mich beruflich weiterentwickeln will. Ich nahm eine Auszeit, um mit einem Work & Travel Arrangement meinen Traumkontinent Asien zu erkunden. Aus einem geplanten Aufenthalt von einem halben Jahr wurde ein ganzes Jahr, in dem ich Japan und Indonesien bereiste. Mit Jobs als Fitnesstrainer verdiente ich mir in Studios mein Geld. Asien ist ein unheimlich vielseitiger Kontinent- auch in Bezug auf die Küche, die mich besonders begeistert hat. Die Vorliebe für asiatische Gerichte hab ich mir bis heute erhalten. Ich stöbere leidenschaftlich gern durch den Asia-Markt hier und freue mich, wenn ich Zutaten entdecke, die mich an meinen Auslandsaufenthalt erinnern. Dazu zählt auch die Konjakwurzel, die fein gemahlen zu japanischen Shirataki Nudeln verarbeitet wird. Echt lecker und irre sättigend. Das sich Konjak bestens zum Abnehmen eignet, darüber habe ich später während meiner Ausbildung zum Ernährungsberater noch viel Interessantes erfahren.

Ich will mehr!

Zurück in Deutschland beschloss ich, mein Know-how in einem Sport- und Biologiestudium zu vertiefen. Mein Sportlehrer, der mir aus meiner „fetten“ Krise als Jugendlicher half, war mir dabei ein Vorbild. Nach dem Studium wurde leider nichts aus einer Anstellung als Lehrer wegen der Lehrerschwemme. Naja, gefrustet war ich schon darüber, aber ich betrachtete das nicht als Niederlage, sondern als Chance, mich beruflich neu zu orientieren. Meine Ausbildung, Auslandserfahrung und mein akademischer Abschluss eröffneten mir viele neue, interessante Perspektiven, in denen ich meine Erfahrungen einbringen konnte. Da Ernährung mit meiner „dicken“ Vorgeschichte schon immer ein wichtiges Thema für mich war und ich meine eigenen Erfahrungen auch gerne in einer Beratung weitergeben wollte, beschloss ich mich zu einer Weiterbildung zum Ernährungsberater.

Besucht mich auf Facebook unter: facebook.com/maximilian.ist.fray oder auf meinem Möbel Blog auf vintage.maxfray.de

 

 


 

2 comments for “Über Max

  1. 19. Oktober 2015 at 10:42

    Ich finden Deinen Blog sehr gut gelungen. Ich betreibe auch einen Blog zum Thema Ernährungsberater werden. Auf meiner Seite

    http://www.ernaehrungsberaterin-werden.de

    habe ich noch weitere Informationen zu der Ausbildung zusammen gefasst. Was hältst Du davon?

    Über einen Besuch von Dir freue ich mich natürlich sehr.

    Liebe Grüße

    S. Saviano

    • 21. Oktober 2015 at 12:01

      Hallo Sarah,
      dein Blog ist eine gelungene Ergänzung mit vielen tollen Infos. Gefällt mir gut. Danke für den Tipp 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*